Prüfungserfolge unserer Mitglieder im 2022

1000-Meter Verbandsschweisspüfung VSwP

Am 01. November 2022

- Walter Pfäffli hat mit Deutsch Drahthaarhündin, Alpha vom Balmschloss die 20 Stunden VSwP in Rastattt DE erfolgreich bestanden.

Herzliche Grautlation zum Bestehen dieser erschwerten Nachsucheprüfung.

 

1000-Meter-Fährtenschuhprüfung gemäss Richtlinien der AGJ/TKJ

Am 16. Juli 2022
- Sylvio Svensson mit Galileo vom Weilerbachtal, Kleiner Münsterländer, Gurmels FR

- Loretan Beat mit Baja vom Oestricher Holz, Grosser Münsterländer Gurmels FR

- Gilbert Marty mit Ares vom Ruedigraben, Steirische Rauhaarbracke, Gurmels FR

 

500-Meter-Schweissprüfung gemäss Richtlinien der AGJ/TKJ

Am 24. Juli 2022

- René Kaiser mit Zeno von der Morgenprisch, Deutsch Drathaar, Kallnach BE

 

Am 16. Juli 2022

- Manfred Gauch mit Flo von der Teufenhalde, Magyar Vizsla, Gurmels FR

- Harald Frenademez mit Beany vom Spitzergraben, Steirische Rauhaarbracke, Gurmels FR

- Fritz Burri mit Asta Goggeien, Bayrischer Gebirgsschweisshund, Gurmels FR

 

Am 30. April 2022
- Harry Frenademez mit DD Imka vom Traumkreis beim Verein Zürcher Jagdaufsicht in Hofstetten ZH 

 

Diverse

Am 03. September 2022

- Walter Pfäffli hat in Ungarn mit DD, Alpha vom Balmschloss die VGP zum dritten Mal mit 353 Punkten bestanden.

 

Am 14. August 2022

- René Kaiser besteht mit Drahthaarrüden Zeno von der Morgenpirsch die Junghundeprüfung vom Schweizerischen Jagdschutzhunde Verein, Langenthal in Studen BE

 

Gehorsamsprüfungen

Am 04. August 2022
- Barbara Eggimann mit Bona Hubert, typenahnlicher Bayischer Gebirgsschweisshund

- Benno Roggo mit Henry von der Hirschwiese, Kleiner Münsterländer

 
Allen aktiven Hundeführer*innen herzliche Gratulation zu die tollen Ergebnisse.

Allen die, die Prüfung nicht bestanden haben, viel Geduld in der weiteren Ausbildung der Vierbeiner. 
Wir respektieren alle Nachsucheführer*innen für die aufgebrachte Motivation und Zeit!
Wir wünschen ebenfalls weiterhin viel Beharrlichkeit und Ruhe für die nächste bevorstehdende Prüfung!

 

Gehorsamsprüfung

Am Donnerstag, 4. August 2022 führte die RFS ihre 5. Gehorsamsprüfung nach den Richtlinien der AGJ/TKJ durch. Die Teilnehmer:innen aus den unterschiedlichen Regionen der Schweiz, konnten die Gehorsamsprüfung im wildreichen Galmwald absolvieren.
Folgende Fächer wurden überprüft "Leinenführigkeit, Folgen frei bei Fuss, Ablegen mit Schussruhe, Appell und das Wesen und Verhalten des Hundes".

 

Die Prüfung bestanden haben ...

- Gauch Gisela mit ihrer Magyar Vizla Hündin - Flo von der Teufenhalde

- Eggimann Barbara mit ihrer typenähnlichen Bayrischen Gebirgsschweiss Hündin - Bona Huberta

- Roth Viktor mit seiner Parson Russel Hündin - Freya vom Königsbrunnen

- Roggo Benno mit seinem Kleinen Münsterländer Rüden - Henry von der Hirschwiese

 

Herzliche Gratulation allen Teilnehmer:innen und viel Erfolg beim weiter Trainieren.


Schweissprüfung 2022

Am Samstag, 16. Juli 2022 fand im Galm und Murtenwald die offizielle Fährtenschuhprüfung nach den Richtlinien der schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für das Jagdhundewesen AGJ der Roten Fährte Sense RFS statt. Am Vorabend haben die Richterobmänner, die mit den ortskündigen Revierführern die 500 Meter oder 1000 Meter Fährten fristgerecht gelegt. Anschliessende verwöhnten uns Marlies und Jean-Claude Ravaz mit dem traditionellen Raclette und Andrea Perrig versüsste den gemütlichen Abend mit feinen Leckerli und Kuchen.

Am Morgen empfing Philippe Volery, Obmann der Roten Fährte, die Anwesenden und der Prüfungsleiter René Kaiser instruierte nach der Richterbesprechung die zum Teil sehr nervösen Kandidaten. Die Arbeiten konnten trotz der bevorstehenden Hitze, im noch etwas kühleren Wald gestartet werden. Von den 12 gemeldeten Prüflingen erreichten 8 Nachsuchegespanne das Ziel.

Nach der Arbeit folgte der bekannte feine Aser der Roten Fährte. Ebenfalls überbrachte der Präsident der Freiburger Jagdverbandes die Grüsse des Verbandes und gratulierte allen Teilnehmern zu ihren Leistungen.

Alle Vorstandsmitglieder:innen der RFS mit Peter Götschmann verwöhnten die Anwesenden zum Aperitif mit Beats Wildterrine auf Jeusser Holzofenbrot und einem feinen kühlen Weisswein. Unsere Grillchefs Philippe von Kännel und Dominic Zürcher bereiteten die Wildschweinburger zu und jeder konnte je nach Affinität seine 2-3 Burger selber  zusammenstellen. Zum Dessert wurden eisgekühlte Beeren auf Safrancreme mit Meringuen gereicht.

Der Vorstand der RFS möchte sich bei allen Helfern: innen und Teilnehmer: innen für den gelungenen Anlass bedanken und geniessen es den Bekanntenkreis zu vergrössern und uns mit  Nachsuche-Spezialisten:innen aus der ganzen Schweiz auszutauschen.

Die Prüfung bestanden haben …

500 Meter Fährtenschuhprüfung AGJ/TKJ
- Manfred Gauch mit Flo von der Teufenhalde, Magyar Vizsla
- Harald Frenademez mit Beany vom Spitzergraben, Steirische Rauhaarbracke

- Fritz Burri mit Asta Goggeien, Bayrischer Gebirgsschweisshund
- Reto Kummer mit Anko, Bayrischer Gebirgsschweisshund

 

1000 Meter Fährtenschuhprüfung AGJ/TKJ
- Sonja Hiltbrand mit Wild Boar Hunter's Gene Kelly, English Springer Spaniel
- Sylvio Svensson mit Galileo vom Weilerbachtal, Kleiner Münsterländer

- Loretan Beat mit Baja vom Oestricher Holz, Grosser Münsterländer

- Gilbert Marty mit Ares vom Ruedigraben, Steirische Rauhaarbracke


Wir wünschen allen neuen Nachsuchegespannen, möglichst wenige Aufgebote, aber erfolgreiche Einstätze. Denjenigen die die Prüfung nicht bestanden haben, viel Erfolg beim Üben und zum Erfolg zu einem späteren Zeitpunkt.


Unser neuer Fährtenschuh

BinaBonaMade in Bärn

Ein Fährtenschuh der die Erwartungen erfüllt

Dank dem engagiertem, innovativen und kompetenten Frauenteam kann die Rote Fährte Sense RFS in Zukunft auf leisen Sohlen die Trainingsfährten für ihre Nachsuchegespanne legen und geruchsdifferenziert Ausarbeiten.

Seit einigen Jahren beurteilen Nachsucheführer*innen das Legen einer Fährte mit den marktüblichen Fährtenschuhen als realitätsfremd, klobig,
holperig - ja sogar je nach Situation als gefährlich.

Als Initiatorin hat sich Barbara Eggimann, kynologische Fachspezialistin und Nachsucheführerin dem Thema in ihrer Freizeit angenommen. Zusammen mit der gelernten Sattlerin Franziska Grütter haben die Beiden mit viel Herzblut den Fährtenschuh BinaBonaMade in Bärn in etlichen Arbeitsschritten entwickelt und angefertigt.

Der Fährtenschuh wird mit verschiedenfarbigen Fäden genäht, was die Zuordnung auf die unterschiedlichen Wildarten gewährleistet.


Folgendes spricht für den neuen Fährtenschuh BinaBonaMade in Bärn

Die Handhabung         
Einfaches Bestücken mit den gewünschten Wildarten und simples an- und ausziehen an die eigenen Schuhe.

Die Geländegängigkeit
Die ergonomische Form ermöglicht mit den geeigneten Schuhen einen trittsicheren Einsatz in den unterschiedlichsten Geländearten.

Die Realitätsnähe         
Mit den farblich, unterschiedlich genähten Fährtenschuhen, kann die beim Nachsuchehund geforderte Geruchsdifferenzierung optimal aufgebaut werden.

Die Nachhaltigkeit
BinaBonaMade in Bärn wird aus widerstandsfähigen Materialien von Hand im Kanton Bern professionell zusammengestellt und genäht. Die Langlebigkeit ist garantiert und eventuelle Verschleissreparaturen können im Atelier vorgenommen werden.

 

Der Fährtenschuh ist ab Ende August 2022 lieferbar.

Für Fragen und Bestellungen erreichen Sie uns unter

+41 79 614 03 55 oder wedel.wuff@bluewin.ch

 
   
Download
Bestellflyer mit Kontakten
BinaBona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 303.4 KB

Öffentlichkeitsarbeit

Im Juni fand am Wistenlacher-Berg bei Jorresant ein Waldfest statt. Diverse Nutzer des Waldes zeigten während diesen Wochen ihr Handwerk und ihr Können.
Am Sonntag, 12.06.2022 waren ebenfalls die Rote Fährte Sense RFS und der Jagdverein Diana des Seebezirkes dabei und informierten die Bevölkerung über ihre Aktivitäten.

Die anwesenden Mitglieder der RFS erläuterten ihr Nachsuchematerial, und konnten die motivierten Zuschauer beim Legen und Absuchen von Trainingsfährten mit ihren Vierbeinern begeistern.

Die vielen Fragen der interessierten Zuschauer wurden zufriedenstellend von Georges, Manfred, Armin, Gisela und Dominic beantwortet. Die Nachsuchehunde waren die «Sympathieüberbringer der Jagd»! Sie waren hoch gefragt, ihre Gehorsam und ihre freundliche Art haben Gross und Klein in ihren Bann gezogen und das Nachsuchewesen in ein optimales Licht gerückt.


Verhalten vor und nach dem Schuss

Download
Informationen allgemein RFS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

NASU-Trainingstart 2022

Download
Anforderungen an das Nachsuchegespann 20
Adobe Acrobat Dokument 222.6 KB